Auch wenn die Aussicht auf eine Teilnahme am Eurovision Song Contest wohl nur für die wenigsten Teilnehmer des Sanremo-Festivals ein entscheidender Beweggrund ist, hat die Auswahl des italienischen ESC-Beitrags in den letzten Jahren zunehmend nationale wie internationale Aufmerksamkeit erfahren. Mit den meistens sehr guten Ergebnisse beim europäischen Wettbewerb sind entsprechend die Erwartungen gestiegen: Zuletzt holte Mahmood mit Soldi 2019 den zweiten Platz.

Der Sänger Mahmood in einer frontalen Nahaufnahme auf der Bühne des Eurovision Song Contest 2019. Er blickt auf den Boden, während im Hintergrund das Wort LOVE zu lesen ist.
Mahmood, Sanremo-Sieger 2019, bei seinem ESC-Auftritt in Tel Aviv (Credits: Martin Fjellanger / Eurovision Norway / EuroVisionary, CC BY-SA 4.0)

Bei All Music Italia werden fünf der aktuellen Sanremo-Beiträge als erfolgsversprechende ESC-Einsendungen betrachtet. Dies natürlich vollständig auf der Grundlage des einmaligen Höreindrucks aus der ersten Journalisten-Vorführung. Interessanterweise steht keines der fünf Lieder ganz oben bei den Favoriten der Journalisten; der laut AMI ESC-tauglichste Beitrag ist gar eines der Schlusslichter im Ranking.

Ghemon mit seinem Lied Momento perfetto sei wegen der stilistischen Experimentierfreudigkeit und des persönlichen Textes eine gute Wahl. Zitti e buoni von Måneskin habe einen starken Text, der sich auch unschwer ins Englische übersetzen ließe, und könnte sich durch für Italien ungewöhnlichen Rock stilistisch abheben.

Auftritt von Lo Stato Sociale und Paddy Jones 2018 mit dem Lied Una vita in vacanza

Eine weitere chancenreiche Band sei Lo Stato Sociale: Schon beim Festival 2018 verfehlte sie mit Una vita in vacanza nur knapp den Sanremo-Sieg und hatte damit bereits viele internationale ESC-Fans angesprochen; dies könnte der Gruppe auch diesmal mit Combat Pop gelingen, vor allem, wenn das Lied wieder mit einer originellen Bühnenshow kombiniert wird (2018 war die 83-jährige Tänzerin Paddy Jones mit von der Partie).

Die Sängerin Malika Ayane, seit langem ein Kritikerliebling, könne mit Ti piaci così ebenfalls beim ESC punkten: Musikalisch bringe sie einen internationalen Flair mit, außerdem sei sie im Singen englischer Texte erfahren.

Doch der laut AMI am besten für den ESC geeignete Sanremo-Beitrag 2021 sei La genesi del tuo colore von Irama: Radiotauglich, tanzbar und mit einem charakteristischen Schlusspart, der nach szenischer Umsetzung rufe. Am Lied beteiligt ist Dardust, der schon für Mahmoods Siegertitel mitverantwortlich war. Allerdings scheint Irama absolut nicht in der Gunst der Kritiker zu stehen und bei seiner letzten Teilnahme 2019 erreichte er, trotz enormer Popularität im Anschluss an seinen Sieg bei Amici di Maria De Filippi, einen eher enttäuschenden siebten Platz.

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass Italien beim ESC gerade mit auf den ersten Blick weniger geeigneten Liedern erfolgreich war. Abgesehen von Francesca Michielin (die diesmal eine Chance hätte, zum ESC zurückzukehren) erreichten alle acht seit 2011 aus dem Sanremo-Festival hervorgegangenen italienischen Teilnehmer die Top 10 des Song Contest. Bei den aktuellen Wettquoten steht Italien auf dem siebten Platz. Man sollte sich also besser einfach überraschen lassen, welches Lied es letzten Endes zum europäischen Wettbewerb schafft.

3 Gedanken zu „Eignungstest für den ESC“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.