Abgesehen von den 26 Beiträgen in der Hauptkategorie, die zum 71. Mal um den Sieg beim Sanremo-Festival konkurrieren, werden in Kürze auch die acht Beiträge aus der Newcomer-Kategorie Nuove Proposte erstmals auf der Bühne des Ariston-Theaters vorgestellt werden.

In diesem Jahr gibt es glücklicherweise keine Duell-Ausscheidungen mehr und das Televoting kann bereits im Halbfinale mitbestimmen, was haarsträubende Ergebnisse wie im Vorjahr (Eugenio in Via Di Gioia und Fasma verpassten den Finaleinzug) verhindern sollte. Da die Lieder bereits bekannt sind, können wir uns schon ein relativ gutes Bild machen, ohne ganz auf auserwählte Journalisten vertrauen zu müssen.

Playlist der sechs Newcomer-Beiträge

Eine bereits vorhandene Metrik sind die Abstimmungsergebnisse aus dem Sanremo-Giovani-Finale im Dezember, aus dem immerhin sechs der teilnehmenden Beiträge stammen. Da weder Expertenjury noch Musikkommission beim Festival abstimmen, sind nur die Ergebnisse des Televotings von größerem Interesse. Es fällt auf, dass die Favoriten des Televotings (I Desideri) es erst gar nicht zum Festival geschafft haben; danach folgte Davide Shorty mit Regina. Am wenigsten Publikumsstimmen erhielt hingegen Wrongonyou mit Lezioni di volo.

Auch ein Blick auf die (Miss-)Erfolge der Teilnehmer im Streaming auf Spotify (meistens, aber nicht immer, mit ihren Festivalbeiträgen) gibt einen Eindruck von ihren möglichen Chancen im Festival und besonders im Anschluss daran (hier sind nun auch die beiden Area-Sanremo-Finalisten dabei). Davide Shorty schlägt sich gut, doch klarer Spitzenreiter des Streamings ist mit großem Abstand Wrongonyou. Dellai und Greta Zuccoli tun sich hingegen sichtlich schwer.

Meine eigene Rangliste der acht Beiträge der Newcomer-Kategorie führen aktuell ex aequo Wrongonyou und Gaudiano (mit Polvere da sparo) an. Es folgen Avincola mit Goal!, Dellai mit Io sono Luca und Greta Zuccoli mit Ogni cosa sa di te. Der Beitrag von Davide Shorty überzeugt mich nicht, ebensowenig wie die Lieder von Elena Faggi und Folcast.

Zusammenfassend halte ich auf der Grundlage genannter Metriken und meines eigenen Höreindrucks den Sieg von Wrongonyou mit Lezioni di volo für sehr wahrscheinlich. Gaudiano und Davide Shorty sollten ebenfalls gute Chancen haben, möglicherweise auch Folcast. Viel hängt allerdings von der Einteilung der Vierergruppen im Halbfinale ab.

5 Gedanken zu „Nuove Proposte: Wer macht das Rennen?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.