Was wäre Sanremo ohne seine Gäste? Auch wenn dieses Jahr insgesamt rekordverdächtige 34 Teilnehmer die Bühne des Ariston bevölkern werden (wenn man alle Köpfe zählt, sind es sogar mehr als 50) und die Pandemie die Möglichkeiten stark eingeschränkt hat, bleibt dennoch genug Platz für eine große Zahl von vielfältigen Gastauftritten.

Amadeus, Moderator und künstlerischer Leiter (Credits: Ufficio Stampa Rai)

Wie im Vorjahr werden an der Seite von Amadeus und Fiorello jeden Abend wechselnde Komoderatorinnen in Erscheinung treten. Vorgesehen sind die Schauspielerin Matilda De Angelis (erster Abend), die Sängerin Elodie und die Schauspielerin Luisa Ranieri (zweiter Abend) sowie die Moderatorin Barbara Palombelli und die Dirigentin Beatrice Venezi (vierter Abend). Am dritten Abend sollte das britische Model Naomi Campbell die Rolle übernehmen, aber nach ihrer kurzfristigen Absage soll das italienische Model Vittoria Ceretti an ihre Stelle treten. Im Finale sind die Schauspielerin Serena Rossi und die Moderatorin Simona Ventura vorgesehen.

Neben den Moderatoren und Moderatorinnen werden der Rapper Achille Lauro und der schwedische Fußballspieler Zlatan Ibrahimović als feste Gäste auf der Bühne stehen. Ibrahimović wird an einem Abend vom serbischen Fußballtrainer Siniša Mihajlović begleitet werden. Als weitere Gäste wurden angekündigt: die Sängerin Alessandra Amoroso, die Band Negramaro, das Gesangstrio Il Volo mit dem Dirigenten Andrea Morricone, der Leichtathlet Alex Schwazer, die Sängerin Loredana Bertè, der Skirennläufer Alberto Tomba und die Schwimmerin Federica Pellegrini sowie die Sängerin Ornella Vanoni und der Sänger Francesco Gabbani.

Am Duettabend (Donnerstag) ist außerdem Platz für weitere Gäste als Duettpartner. Es sind dies Vegas Jones (Rapper), Michele Bravi (Sänger), Pinguini Tattici Nucleari (Band), Alberto Radius (Gitarrist), Mamakass (Musikproduzenten), Napoli Mandolin Orchestra (Musikgruppe), Peter Pichler (Trautoniumspieler), Nesli (Rapper), Casadilego (Sängerin), Valerio Lundini (Komiker), Roy Paci (Trompeter), Lous and the Yakuza (Sängerin), Neri per Caso (Band), Teilnehmer der Castingshow The Voice Senior (Sänger), Donatella Rettore (Sängerin), Sergio Rubini (Schauspieler), Beschäftigte der Veranstaltungsbranche, Manuel Agnelli (Sänger), Daniele Silvestri (Sänger), Magical Mystery Band, Neffa (Rapper), Le Deva (Musikgruppe), The Kolors (Band) und Samuele Bersani (Sänger).

Zlatan Ibrahimović, Starfußballer und fester Sanremo-Gast 2021 (Credits: Tasnim News Agency, CC BY 4.0)

Was im Vergleich zum Vorjahr deutlich abgenommen hat, ist die Zahl internationaler Gäste: Neben Ibrahimović und Mihajlović sind lediglich Peter Pichler und Lous and the Yakuza keine Italiener. Aufgrund der Unsicherheit durch die Pandemie ist dies aber eine verständliche Entwicklung. Es bleibt zu hoffen, dass die Chance genutzt wird, sich dafür mehr auf die Teilnehmer zu konzentrieren.

2 Gedanken zu „Zu Gast in Sanremo“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.