Wie jedes Jahr werden die italienischen Einschaltquoten während der Sanremo-Woche von Rai und Journalisten genau im Auge behalten werden. In diesem Jahr dürfte dabei allerdings auch die Pandemie eine Rolle zu spielen haben.

Am deutlichsten hat sich die Pandemie auf die Einschaltquoten der italienischen Nachrichtensendungen ausgewirkt, die in Lockdownzeiten eine Steigerung von über 50% nachweisen. Sonstige Sendungen erlebten sowohl Zuwächse als auch Rückgänge. Im Folgenden eine Auswahl relevanter Rai-Sendungen und ihrer Entwicklung 2019–2020:

  • Festival di Castrocaro: Das Finale des Musikwettbewerbs im Spätsommer hatte 2020 weniger Zuschauer als 2019 (750.000 – 4,9% vs. 1.005.000 – 5,5%).
  • Seat Music Awards: Die Musikshow, von Juni auf September verlegt, konnte ihr Publikum 2020 vergrößern (4.094.000 – 22,2% vs. 3.294.000 – 17%).
  • The Voice: Der Auftakt der Castingshow, nun als The Voice Senior, konnte sich gehörig steigern (4.483.000 – 19,8% vs. 2.435.000 – 11,2%).
  • Sanremo Giovani: Das Finale der Newcomer-Vorauswahl verlor deutlich Zuschauer (1.878.000 – 10,2% vs. 2.332.000 – 13%)
  • L’anno che verrà: Die traditionelle Musikshow zur Feier der Silvesternacht mit Amadeus legte im Vergleich mit 2019 deutlich zu (8.152.000 – 33,9% vs. 4.772.000 – 30,4%).

Zuletzt konnte die Musikshow Che sarà sarà von Carlo Conti, in der Ricchi e Poveri ihre größten Erfolge präsentierten, starke 2.685.000 Zuschauer (12,59%) erreichen, allerdings musste sich die Sendung gegen ein Champions-League-Spiel behaupten. Dieses Problem wurde für Sanremo vermieden, die Champions League wird erst am 9. März fortgesetzt.

Ricchi e Poveri in der Sondersendung Che sarà sarà auf Rai 1 am 23. Februar 2021

Das Festival 2020 erreichte im Finale 11,5 Millionen Zuschauer und eine Quote von 60,6%, was solide, aber nicht rekordverdächtig war. Ob die ungewohnte Festivalsituation ohne Livepublikum und zusätzliches Begleitprogramm einen Rückgang der Zuschauer oder aber die „Entzugserscheinungen“ aufgrund ausgefallener großer Musikveranstaltungen im Gegenteil eine Steigerung bewirken werden, ist schwer vorherzusagen.

Zuschauerzahlen des Sanremo-Festivals (orange) und des Eurovision Song Contest (blau; jeweils Finale) in Italien seit Beginn der Aufzeichnungen

Ein genereller COVID-Effekt lässt sich aus den vorhandenen Daten nicht ableiten, daher dürften die Zahlen wohl auch beim „Festival des Neustarts“ 2021 von einer Vielzahl anderer Faktoren abhängen – allen voran natürlich der Qualität der Wettbewerbsbeiträge.

Ein Gedanke zu „Einschaltquoten in Zeiten von Corona“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.