Gianni Morandi wird Amadeus beim Festival 2023 als Komoderator zur Seite stehen. Er ist schon lange mit dem Sanremo-Festival verbunden.

Gianni Morandi im schwarzen Anzug winkt mit der rechten Hand vor einem beleuchteten Hintergrund
Gianni Morandi (Credits: Ufficio Stampa Rai)

Der „ewige Junge“ der italienischen Musik, wie Gianni Morandi oft genannt wird, begann seine Karriere 1962. Bis zum Ende der 1960er-Jahre gelangen ihm allein in Italien 13 Nummer-eins-Hits (darunter In ginocchio da te). 1970 nahm er mit Occhi di ragazza am Eurovision Song Contest teil. Während die 1970er-Jahre für den Sänger beruflich wie privat eine Zeit der Krise darstellten, fiel seine erste Annäherung an das Sanremo-Festival genau in diese Periode: 1972 präsentierte er in Sanremo Vado a lavorare, das ihm einen vierten Platz einbrachte.

In den 1980er-Jahren war die Bühne des Sanremo-Festivals für Morandi ein wichtiger Faktor bei seinem musikalischen Comeback. 1980 erreichte er mit Mariù erneut den vierten Platz. 1983 gelang ihm mit La mia nemica amatissima nur ein achter Platz. Doch 1987 schloss er sich Umberto Tozzi und Enrico Ruggeri an und präsentierte im Trio Si può dare di più. Der Beitrag wurde von Anfang an als Favorit gehandelt und konnte schließlich auch den Sieg davontragen. Das Lied über soziales Engagement und Altruismus wurde später die Hymne der Nazionale italiana cantanti bei Benefiz-Fußballspielen.

Gianni Morandi, Enrico Ruggeri und Umberto Tozzi mit Si può dare di più (1987)

Weitere erfolgreiche Teilnahmen am Sanremo-Festival verzeichnete Gianni Morandi in den Jahren 1995 und 2000: Im Duett mit Barbara Cola erreichte er 1995 mit In amore den zweiten Platz, wieder solistisch 2000 mit Innamorato den dritten Platz. 2010 wurde er schließlich von der Rai an Bord geholt, um das Sanremo-Festival 2011 zu moderieren. Er war auch in die künstlerische Leitung involviert und erwies sich als gute Wahl, sodass er auch das Festival 2012 übernehmen durfte. Trotz einiger Skandale gelangen ihm zwei durchaus erfolgreiche Ausgaben.

In den Jahren darauf entwickelte sich Morandi in den sozialen Medien zum Phänomen und konnte wieder ein jüngeres Publikum erreichen, besonders durch seine Zusammenarbeit mit Fabio Rovazzi 2017 im Lied Volare. Danach war es nur noch eine Frage der Zeit, bis Morandi selbst noch einmal auf die Bühne des Sanremo-Festivals zurückkehren würde. 2022 war es endlich so weit und der Sänger konnte (auch dank des Koautors und Duettpartners Jovanotti) mit Apri tutte le porte einen weiteren dritten Platz erzielen.

Maria Chiara Giannetta, Gianni Morandi, Jovanotti und Amadeus am Ende des vierten Abends. Jovanotti hält den Preis für das beste Cover.
Gianni Morandi und Jovanotti beim Sanremo-Festival 2022 (Credits: Ufficio Stampa Rai)

Nun darf Gianni Morandi also auch noch als Komoderator ans Werk. Es bleibt zu hoffen, dass Amadeus ihm etwas mehr Raum lässt als den Komoderatorinnen der letzten Jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert