Am dritten Abend des Festivals trat inmitten einer Vielzahl anderer Gäste auch Michele Bravi auf: Zusammen mit Arisa coverte er Quando von Pino Daniele. Sein Auftritt war aus mehreren Gründen bemerkenswert.

Bravi gewann 2013 die Castingshow X Factor. 2017 nahm der Sänger erstmals am Sanremo-Festival teil. Dort verpasste er mit dem Lied Il diario degli errori nur knapp die Endrunde (er war auf Platz drei im reinen Televoting) und landete insgesamt auf dem vierten Platz. Ein beachtlicher Erfolg für ihn, wenn man bedenkt, dass mehr als drei Jahre seit seinem X-Factor-Erfolg vergangen waren. Bedeutsam war die Sanremo-Teilnahme für Bravi auch, weil er sich in diesem Zusammenhang erstmals zu seiner fluiden sexuellen Orientierung äußerte.

Michele Bravi 2016 (Credits: Raphael Mair, CC BY-SA 4.0)

Nach Sanremo veröffentlichte der Sänger ein erfolgreiches Album, hatte vielfältige Fernsehauftritte (2018 auch wieder als Duettpartner von Annalisa in Sanremo), einen Sommerhit zusammen mit Elodie und legte ein Buch vor. Doch Ende 2018 endete diese erfolgreiche Phase jäh, als Bravi in einen Verkehrsunfall verwickelt war, bei dem eine Motorradfahrerin ums Leben kam. Während des anschließenden Prozesses mied er die Öffentlichkeit vollständig. 2020 bewarb er sich erfolglos für das Sanremo-Festival. Das geplante zugehörige Album wurde auf 2021 verschoben und der Sänger kehrte erst im Mai 2020 ins Fernsehen zurück.

2021 bewarb er sich wieder für das Festival, doch Amadeus verwarf auch den Beitrag Mantieni il bacio. Es stellt sich die Frage, ob Michele Bravi für die Rai aufgrund des Unfalls, der von der Boulevardpresse entsprechend ausgeschlachtet worden war, noch immer als zu kontrovers für Sanremo angesehen wird. Thematisch wäre seine Teilnahme jedenfalls sowohl im Einklang mit der allgemeinen Verjüngung des Teilnehmerfelds als auch mit der Botschaft des Neubeginns gewesen. Außerdem hat er nach wie vor eine beachtliche Fangemeinde, wie der Einstieg direkt auf Platz eins der Charts seines aktuellen Albums bewies, trotz der vier Jahre, die seit dem letzten vergangen waren.

Der Auftritt an der Seite von Arisa am Coverabend, der interessanterweise später als die meisten anderen Duette angekündigt worden war, konnte die enttäuschende Entscheidung nun wenigstens ein wenig kompensieren. Das Orchester würdigte die gelungene Darbietung mit einem fünften Platz in der Wertung und auch online erregte sie viel Aufmerksamkeit. Die Kommentare betrafen sowohl sein wohl an Harry Styles angelehntes genderfluides Outfit als auch seine überschwänglich freundlichen Worte gegenüber Amadeus, obwohl dieser ihn nun bereits zweimal vom Festival ausgeschlossen hat.

Es bleibt zu hoffen, dass Michele Bravi in Zukunft auch wieder als Teilnehmer zugelassen wird; dass er (immer noch) auf die Bühne des Sanremo-Festivals gehört, hat er sicherlich deutlich genug unter Beweis gestellt.

Ein Gedanke zu „Der Fall Michele Bravi“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.